· 

Rückschritte- der Weg nach vorne

Ihr Lieben...

Dieser Eintrag ist vielleicht- zumindest zu Beginn- vielleicht nicht ganz so "happy" geschrieben..

Es ist für mich ein sehr tiefes und auch bislang eher schwierigeres Thema.

 

Vielleicht auch, weil es mich gerade im Moment wieder sehr beschäftigt.

Es ist ein Thema, das immer wieder in mein Leben tritt und ich auf verschiedenste Art und Weise immer wieder damit konfrontiert werde.

 

Rückschritte...

 

Da geht man gefühlt einen Schritt nach vorne und glaubt endlich ein wenig weiter zu sein als zuvor und dann kommt der Tag, die Stunde, der Moment, an dem sich alles wieder ändert.

 

Dinge die davor gut funktioniert haben, klappen gar nicht mehr...

Der Punkt einer Erkenntnis und das meist tiefe Verständnis dahinter, sind wie weg und dein Geist und deine Seele kommen einfach nicht mehr dahin, wo zuvor doch alles so klar war...

 

Du tust Dinge, die man so schön "alte Muster" nennt und kannst in den meisten Fällen auch schwer etwas dagegen tun...

Dein Kopf und deine Gedanken spielen verrückt.

Ein "Kreisdrehen" deines Wissens und deiner derzeitigen Realität, die sich gerade in deinem Geist ihren Platz verschafft.

 

Es gibt so viele Tage, Zeiten und Momente in denen ich genau mit solchen Situationen zu kämpfen habe- und zwar wirklich zu kämpfen habe.

 

Ich versuche mein vorhandenes Wissen jedes Mal aufs Neue in eine Kiste zu packen, Eine Kiste, die ich dann einfach nur zu öffnen brauche.

Aber meistens ist mein Wissen dann wie weg... 

 

Die letzte Woche war ich leider wieder ziemlich ausgeliefert und meine Kiste wie verschlossen...

 

Aber heute habe ich mich an etwas erinnert... 

Es war eine Aussage eines Mädchens, die ich vor einiger Zeit bei einem Workshop getroffen habe. Der Workshop ist noch gar nicht so lange her und ich erinnere mich noch sehr gut an die Situation.

 

Es ging um das Thema "Rückschritte" und ich sagte ihr, dass das eines meiner größten Themen sei.

Kaum bin ich ein Stückchen weiter auf meinem Weg, kommt dieser besagte Punkt und reißt mich gefühlt wieder 1000 Schritte zurück.

 

Sie schaute mich an uns sagte: "Es gibt keine Rückschritte... Alles was du auf deinem Weg erlebst und fühlst, sind Dinge, die dich weiterbringen

Auch wenn es Verhaltensweisen sind, die du dir so nicht vorgestellt hast oder Gedanken, die dich gefühlt Wochen zurück schmeißen, ist es gerade in diesem Moment das, was du brauchst um weiter nach vorne zu kommen.

Manchmal muss man ein paar Dinge ein paar Mal durchleben und manchmal muss auch etwas noch einmal richtig heftig werden, bevor du es loslassen kannst."

 

Das schönste war, dass sie das wirklich aus tiefstem Herzen sagen konnte, da sie aus eigener Erfahrung sprach und ich spüren konnte, wie sehr ich denk Punkt wahrnehmen konnte, der mir sagte, dass alles gut werden wird.

 

Zu diesem Zeitpunkt ging es mir auch nicht wirklich gut und trotzdem konnte ich dort schon ein Gefühl spüren, das mir sagte: "Alles wird gut und niemand möchte dir etwas schlechtes.

Es sind alles nur Aufgaben und jede Herausforderung ist dein Wachstum."

 

Ich denke mittlerweile, es sind keine Rückschritte, sondern ein "stärker werden" für alles, was noch kommt.

Und manchmal braucht man dafür eben die richtige Vorbereitung.

 

Diese Gedanken helfen mir tatsächlich mit meinen"Rückschritten" frieden zu schließen und mich auf das zu freuen, was noch alles kommen wird- und das ist bestimmt noch ganz schön viel ;)

 

Da bleibt mir nur zu sagen: "Gepäck ist manchmal soviel leichter, wenn man es gut verpackt... ;) !"